Presse » Artikel aus der Monatszeitschrift "Spatz":

Blüten- und energetische Essenzen für Babys und Kleinkinder

Eine interessante Alternative zur herkömmlichen Medizin;

Jede Frau, die eine Schwangerschaft erlebt oder erlebt hat weiß, um wie vieles empfindlicher und verletzbarer sie gegen Ende der Schwangerschaft wurde. Es scheint, als würde sie die Empfindsamkeit ihres ungeborenen Kindes an sich selber erfahren. Jeder Mensch, der mit einem Neugeborenen, einem Baby, einem Kleinkind zu tun hat oder zu tun hatte weiß, welch ein zartes, empfindsames und verletzliches Wesen ihm anvertraut wurde. Zart und verletzlich und gleichzeitig Träger eines großen Potentials. In der Behandlung dieser Kleinen und für alle Probleme, vor die sich Eltern mit ihrem Neugeborenen, ihrem Baby, ihrem Kleinkind gestellt sehen, brauchen wir eine Behandlungsform, die der Zartheit dieser Kleinen entspricht. Es ist dabei egal, ob es sich um körperliche oder emotionale Probleme handelt; ob es darum geht, richtig hier auf dieser Erde zu landen; ob es nötig ist, Schwierigkeiten, Mißverständnisse zwischen Mutter und Kind aufzufangen; ob man einem Baby helfen muß, mit Tag- und Nachtrhythmus zurechtzukommen; ob es schlecht träumt; ob es Hilfe braucht, Ängste und Erlebtes zu verarbeiten; ob es Hilfe beim Zahnen braucht oder ob es sich um die begleitende Behandlung von Kinderkrankheiten handelt. Eine wunderbare Methode, die sich uns immer - begleitend oder ausschließlich - für die Behandlung von Babys und Kindern anbietet, ist die Arbeit mit Blütenessenzen:


Blütenessenzen gehören in den Bereich der Schwingungsmedizin - ähnlich wie die Homöopathie - wirken jedoch sanfter. Blütenessenzen geben Impulse zur Harmonisierung von Körper und Seele. Sie stimulieren unseren Körper, unseren Organismus, unsere Psyche dahingehend, unser ganz persönliches optimales Gleichgewicht herzustellen und zu erhalten. Und genau dies ist in der Behandlung von Babys und Kleinkindern vorrangig. Wir sind aufgefordert, ihnen zu helfen, in der neuen Umgebung, in den ihnen noch ungewohnten Lebensbedingungen und während all der vielen Entwicklungsschübe eine gesunde und stabile Balance zu finden.


Manche Babys z.B. weinen viel, weil ihnen die Geborgenheit, die sie vor der Geburt hatten, fehlt. Hier ist z.B. eine Blütenessenz aus dem Maui-Set Ahinahina & Co hilfreich, die "Puschelessenz", die aus den Baumwollflöckchen der Baumwolle hergestellt wurde. Diese Essenz beruhigt die Sehnsucht nach körperlicher Nähe, Geborgenheit und Zärtlichkeit, so daß ein Baby sich wohler und geborgener fühlen kann, auch wenn es nicht immer von der Mutter gehalten wird. Aus dem Bachblüten-Set kennen wir die Blütenessenz "Star of Bethlehem", die in Kombination mit der Blütenessenz "Walnut" hilft, das Trauma der Geburt leichter zu verarbeiten, sich dem neuen Lebensraum anzupassen. "Star of Bethlehem" ist in Kombination mit der Blütenessenz "Cherry Plum" auch hilfreich, die neue Nahrung besser zu verarbeiten, ohne mit einem heftigen Blähbäuchlein reagieren zu müssen. Besonders erwähnenswert ist die Blütenessenz der Braunelle, auch als "Self Heal" bekannt, die die Infektanfälligkeit von Babys und Kleinkindern herabsetzt, die aber auch hilfreich ist, als Tropfen oder Salbe angewandt, als Badezusatz oder in der Duftlampe, Erleichterung und Genesung zu gewähren, wenn der Schnupfen, der Husten schon da ist.

Von diesen wenigen Beispielen abgesehen, gibt es noch viele weitere Essenzen, die Probleme, Kümmernisse und Erkrankungen in Kinderzeiten, in der Schulzeit, während der einzelnen Ablösungsprozesse unterstützen können.


Auch die Mütter und Väter können von Blütenessenzen profitieren. Blütenessenzen können unbedenklich während der Schwangerschaft und der Geburt eingesetzt werden. Wichtig sind jene Blütenessenzen, die die Erschöpfung in der Stillzeit auffangen können; eine Erschöpfung, die zumeist noch durch den chronischen Schlafmangel in den ersten Lebensmonaten des Babys verstärkt wird. Aber nicht nur die greifbaren Probleme können durch die Blütenessenzen Linderung erfahren. Ganz besonders hilfreich sind sie bei den nicht so faßbaren Problemen: Sorgen, Ängste, Unsicherheiten und Gefühle von denen man als Mutter, als Vater geplagt wird, derer man sich manchmal sogar schämt und sie kaum formulieren kann, können mit Hilfe der Blütenessenzen bearbeitet, verstanden und dadurch aufgelöst werden.


Beatrice Mark, Heilpraktikerin; Leiterin des DEVA, Fachgeschäft für Blütenessenzen, Häberlstr. 20, München,
Tel.: 089/533337; Autorin: Arzneimittelportraits der Bachblüten Essenzen, Sonntag Verlag.

Adresse

DEVA
Zentrum für Blütenessenzen
& Energetische Heilweisen
Tel: +49 (0)171 7586 586
(Kreisstr.) K73, 28
D - 25842 Langenhorn / Efkebüll
*** NEU ***
Online-Sprechstunde via SKYPE
*** NEU ***

Skype Logo

Details

Öffnungszeiten

Di. Mi.14.00 - 18.00 h
Do.10.30 - 19.00 h
Fr.10.30 - 18.00 h
Sa.10.30 - 14.00 h